info@brennholzfeuchte.de

Bookmark and Share

Feuchtegehalt x: Der Feuchtegehalt x des Holzes ist die in % angegebene Masse an Wasser bezogen auf die Gesamtmasse ( Frischgewicht ). Umrechnung von x zu u Werten Wassergehalt w: Der Wassergehalt ist definiert als ((Gewicht des feuchten Holzes) - (Gewicht atro)) / (Gewicht atro) * 100 % w = Wassergehalt  Gw  = Gewicht des Holzes beim Wassergehalt G0 = Gewicht atro atro: atro meint absolut trocken. In Zusammenhang mit Gewichtsangaben ist es gleich dem Darrgewicht. Eine Holzprobe wird getrocknet und dabei in regelmäßigen Abständen gewogen. Sind die Wägungen konstant und ist keine Gewichtsabnahme mehr zu erkennen, ist das das Darrgewicht. Darrgewicht: siehe  atro Heizwert: Als Heizwert bezeichnet man die Wärmemenge die entsteht wenn die Verbrennungsprodukte (Rauchgase) zu 100% gasförmig sind. Bei der Holzverbrennung liegt das im Holz gebundene Wasser nach der Verbrennung gasförmig vor. Der Heizwert wird auch als der untere Heizwert Hu bezeichnet Brennwert: Als Brennwert bezeichnet man die Wärmemenge die entsteht wenn das im Holz gebundene Wasser nach der Verbrennung flüssig vorliegt. Da das Verdunsten Energie  benötigt ist der Brennwert von Holz höher als der Heizwert. Der Brennwert wir auch als der obere Heizwert Ho bezeichnet Holzausgleichsfeuchte: ist der Feuchtegehalt im Holz bei dem es weder Feuchte aufnimmt noch abgibt. Dieser Zustand ist Abhängig von  der Temperatur und der Luftfeuchte. - in geschlossenen Räumen mit Heizung  sind das 5% bis 15% Holzfeuchte - in überdachten, offenen Bauwerken sind  das 10% bis 20% - unter freiem Himmel sind das 12% bis 24% Gleichgewichtsfeuchte: siehe Holzausgleichsfeuchte

Brennholz Informationen - WIKI